NCL-Startseite - Wir über uns

Gemeinnützigkeit

Neuronale Ceroid Lipofuszinose ist eine seltene Krankheit. Dennoch sind derzeit allein in Deutschland ca. 700 Kinder betroffen. Eines von 100.000 Neugeborenen hat juvenile NCL, das bedeutet 15 Neuerkrankungen pro Jahr.

 

Als eine von rund 1.000 Stiftungen in Hamburg setzt sich die NCL-Stiftung gemeinnützig im Kampf gegen diese tödliche Kinderdemenz ein. Der Begriff „gemeinnützig“ wird in der Abgabenordnung (AO) unter § 52 Absatz 1 wie folgt definiert: „Eine Körperschaft verfolgt gemeinnützige Zwecke, wenn ihre Tätigkeit darauf gerichtet ist, die Allgemeinheit auf materiellem, geistigem oder sittlichem Gebiet selbstlos zu fördern.“

 

Die Aufgabe der Stiftung wird in ihrer eigenen Satzung unter § 2 zum „Stiftungszweck“ folgendermaßen zusammengefasst: „Ausschließender und unmittelbarer Zweck der Stiftung ist es, die Erforschung der Stoffwechselkrankheit Neuronale Ceroid Lipofuszinose in ihrer juvenilen Form (nachfolgend „NCL“ genannt) sowie anderer seltener Krankheiten zu unterstützen und die Entwicklung sowohl von schulmedizinischen als auch alternativen Behandlungsmethoden gegen NCL sowie andere seltene Krankheiten zu fördern.“

 

Die Hamburger Senatskanzlei erkennt die Gemeinnützigkeit der Stiftung an. Dies ist Voraussetzung für eine steuerliche Abzugsfähigkeit von Spenden. 

 

Für Zuwendungen ab 100 Euro erhalten alle Spender eine Zuwendungsbescheinigung der NCL-Stiftung.


Ihre Ansprechpartnerin

Tiziana Serio


Telefon: +49 (0) 40-69 666 74-13

Mobil:    +49 (0) 177-246 37 58

Email:    tiziana.serio@ncl-stiftung.de