Fortbildung-Startseite - Mediziner

Kinderärzte und Neuropädiater

NCL gehört zu den häufigsten Formen der neurodegenerativen Kinderkrankheiten.

 

Kinderärzte und Neuropädiater behandeln die erkrankten Kinder und klären ihre Familien über die Kinderdemenz sowie den Krankheitsverlauf auf.

 

Zur Aufklärung von Kinderärzten werden Vortragsreihen, Fortbildungen und Veröffentlichungen auf den Weg gebracht und zudem gemeinsam mit NCL-Experten verfasste Informationsschriften verteilt.

 

Fortbildungen/ Vorträge

Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V.

Seit 2005 ist die NCL-Stiftung regelmäßig auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ) vertreten und richtete in diesem Veranstaltungsrahmen bereits mehrere Symposien aus. 2011 stand die Tagung unter dem Motto „Neurodegenerative Erkrankungen des Kindes- und Jugendalters“ bei der Forschungsleiter Dr. Frank Stehr über Fortbildungsstrategien im Bereich der seltenen Erkrankungen am Beispiel der jNCL vor über 70 Zuhörern referierte.

Auch im Jahr 2013 richtete die NCL-Stiftung wieder ein Symposium aus. Der Schwerpunkt lag diesmal auf dem Thema kindliche Demenzen“. Hierzu trafen sich am 13. September 2013 verschiedene Experten aus ganz Deutschland in Düsseldorf. Zu den Themen zählten u.a. der Umgang mit kindlicher Demenz sowie Demenz bei weiteren Krankheiten der grauen und weißen Substanz. Forschungsleiter der NCL-Stiftung, Dr. Frank Stehr, berichtete zudem über die Strategien und Maßnahmen der Stiftung zur Bekämpfung von NCL.

 

Tag der seltenen Erkrankungen

5. Tag der Seltenen Erkrankungen; Fortbildung "Neurodegenerative Erkrankungen des Kindes-und JugendaltersAm 5. Tag der Seltenen Erkrankungen, dem 29. Februar 2012, veranstaltete die NCL-Stiftung gemeinsam mit der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin der Universität Köln und dem Zentrum für Molekulare Medizin der Universität Köln (ZMMK) eine Fortbildung zum Thema "Neurodegenerative Erkrankungen des Kindes- und Jugendalters". Die Veranstaltung wurde durch die Akademie für ärztliche Fort- und Weiterbildung der Ärztekammer Nordrhein mit drei Fortbildungspunkten zertifiziert.

 

(Foto: v.l.n.r.: Dr. F. Stehr, Prof. J. Dötsch, Prof. T. Benzing, Prof. R. Martini,

Prof. T. Langmann, Prof. R. Steinfeld, Dr. O. Fricke, Dr. J.-Chr. von Kleist-Retzow. Credits: Christoph Wanko, Uniklinik Köln)

 

 

NCL-Informationsblatt

Mit einem Informationsblatt klärt die NCL-Stiftung verschiedene Ärztegruppen, vor allem Kinderärzte auf. In Zusammenarbeit mit den Firmen HEXAL und Ratiopharm wurde das Merkblatt bereits weiträumig an zahlreiche Kinderärzte persönlich übergeben und darüber hinaus bei verschiedenen Ärztekongressen, u.a. in Fulda, Tübingen und Berlin, als kostenlose Kongressbeilage platziert.

 

 

NCL in den Fachmedien

Ein Artikel über die Krankheit NCL und die Arbeit der NCL-Stiftung erschien im News-Teil der Fachzeitschrift „Pädiatrix" (Ausgabe 1/2012). In der Ausgabe 38. Jg. (2007) Nr. 9 des Ärztejournals Kinder-und Jugendarzt erschien eine NCL-Fortbildung mit dem Titel: „Die neuronalen Ceroid-Lipofuszinosen“. Diese Publikation wurde von der NCL-Stiftung auf den Weg gebracht. In der gleichen Ausgabe gab es noch einen separaten Artikel über die Arbeit der NCL-Stiftung.

 

 

Ihre Ansprechpartnerin

Tiziana Serio


Telefon: +49 (0) 40-69 666 74-13

Mobil:    +49 (0) 177-246 37 58

Email:    tiziana.serio@ncl-stiftung.de