Erinnern gegen #Kinderdemenz

29 Tage, fast 300 Kindheitsfotos – Danke für die vielen schönen Erinnerungen

 

Unsere allererste Social Media Kampagne ist nun vorbei. Gestartet ist sie am

1. Februar 2016 und geendet am 29. Februar 2016, dem Tag der Seltenen Erkrankungen. Wir haben Euch darum gebeten, Fotos und Kindheitserinnerungen bei Facebook oder Instagram mit dem hashtag #Kinderdemenz zu teilen. Ihr wart großartig: Mit Eurer Unterstützung wurden Facebook und Instagram mit Kindheitsfotos sogar überschwemmt und die Aufmerksamkeit auf die Kinderdemenz NCL gelenkt. DANKE!

 

Wir möchten uns für Eure Hilfe und Eure Teilnahme bedanken: Ihr habt die schönsten, witzigsten Momente Eurer Kindheit mitgeteilt, uns Eure Lieblingskuscheltiere gezeigt, über Familienurlaube berichtet, Bilder über Eure Geschwister gepostet, Geschichten über Eure Haustiere erzählt, und, und, und. Zahlreiche Fotos beweisen, dass die Kinderdemenz und die davon betroffenen Kinder Euer Herz berührt haben und Ihr Euch gemeinsam mit uns im Kampf gegen diese Krankheit engagiert.

 

Auch wenn wir die 1.000 Kindheitserinnerungen nicht geschafft haben, unser Ziel, neue Leute auf die Kinderdemenz NCL aufmerksam zu machen, haben wir definitiv erreicht! Telefónica BASECAMP findet das auch und spendet die 3.000 € trotzdem!  Die Summe wird in unseren Forschungspreis investiert, damit wir ein neues innovatives Forschungsprojekt finanzieren können. Das Ziel ist, ein Medikament gegen die Kinderdemenz NCL zu entwickeln, damit die heute noch tödliche Krankheit eines Tages heilbar wird.

 

Unternehmen wie die Techniker Krankenkasse, das Marriott Hotel Hamburg sowie die Vereinigte BKK und Promis, wie Volkan Baydar (Orange Blue), Anke Harnack (NDR Moderatorin), Thorsten Schröder (Nachrichtensprecher) und Mateo (Culcha Candela) haben sich auch für uns und gegen die Kinderdemenz eingesetzt und die breite Öffentlichkeit angesprochen, uns zu unterstützen. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken!

 

Wir zusammen haben es geschafft, die Kinderdemenz NCL bekannter zu machen. Der Kampf gegen die Krankheit ist aber noch nicht vorbei. Bleibt an unserer Seite, folgt den Neuigkeiten der Stiftung auf Facebook und hier auf der Webseite. Kämpfen wir weiter gemeinsam für eine Zukunft ohne Kinderdemenz!