Wir haben ein neues Schulprojekt gestartet!


Das „digitale Labor“ bietet eine internetbasierte Computersimulation zur PCR -Gendiagnostik einer fiktiven NCL -Familie an

Start der Computersimulation zur PCR-Diagnostik
Start der Computersimulation zur PCR-Diagnostik

Die Computersimulation ergänzt das bestehende Angebot im Schülerlabor.


Gerade unser Gendiagnostik-Angebot ist bei Lehrer:innen und Schüler:innen überaus beliebt, da es abiturrelevantes Wissen mit einer Situation aus dem „echten Leben“ verknüpft, daneben moderne Labormethoden kennen gelernt, Kenntnisse über seltene Erkrankungen erworben und die Relevanz ethischer Fragestellungen offensichtlich werden. In den regionalen Schülerlaboren ist die Kapazität jedoch sehr begrenzt, so dass die Nachfrage bei weitem das Angebot übersteigt.


Das neue Modul bietet nun Schulklassen das Gendiagnostik-Projekt auch „in-silico“ an, so dass es virtuell im Klassenzimmer durchgeführt werden kann.


Die Simulation kann in zwei Versionen mit jeweils einem anderen Schwerpunkt durchgeführt werden: Eine Genetik-Version, bei der die genetische Familien-Untersuchung im Vordergrund steht sowie eine

PCR-Version, bei der es hauptsächlich um den Aufbau der PCR-Diagnostik geht. Zusätzlich stehen den Lehrer:innen für beide Versionen Lehrkonzepte zum Download zur Verfügung. Den Zugang (und Infos zu unseren weiteren Schulprojekten) gibt es hier.


Mit dem Erstellen der Simulation wurde Alexander Laatsch beauftragt, Biochemiker und Experte für simulationsbasierte Online-Formate in der naturwissenschaftlichen Lehre.  


Wir danken der Klaus Tschira Stiftung sehr herzlich für die Förderung! Die Pressemeldung lesen Sie hier.

 

22/10/2021