Auf Projekt-Besuch in Mainz

Unser Forschungsleiter Herman van der Putten diskutiert neuste Ergebnisse


Im höchsten Maße inspiriert kam unser Forschungsleiter Dr. Herman van der Putten von einem Projekt-Besuch aus Mainz zurück.

 

Er war mit dem von uns geförderten Doktoranden Masood Ahmad Wani und seinem Betreuer Dr. Benedikt Grünewald an der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz zum wissenschaftlichen Austausch verabredet.

 

Masood untersucht mittels elektrophysiologischer Methoden, welche krankhaften Veränderungen die Signalübertragung zwischen Nervenzellen im CLN3-Gehirn beeinträchtigen. Er hat bereits erste grundlegende Veränderungen festgestellt, die zum Verlust der kognitiven Funktion und zu Epilepsie beitragen könnten.

 

Und nun gibt es weitere hoch interessante Daten, die diskutiert wurden und die zu neuen Experimenten führen.

 

Wir freuen uns, dass das Projekt bereits jetzt Früchte trägt, bedanken uns bei Benedikt und Masood für das große Engagement und sind gespannt auf die neuen Ergebnisse. Sobald sie veröffentlicht sind, werden wir sie auch an dieser Stelle teilen.

Im Bild sind v. li. Masood, Benedikt und Herman im Elektrophysiologie-Labor.

 

11/04/2022