Forschungsstand


CLN3

Das bei der juvenilen NCL betroffene Eiweiß heißt CLN3-Protein. Das dazu zugehörige Gen ist das CLN3-Gen, das auf dem Chromosom 16 liegt. Normalerweise ist das Protein 438 Aminosäuren lang und sitzt in der Hülle (Membran) der Lysosomen. Dies sind die sogenannten Recyclinghöfe der Zelle. Bei der juvenilen NCL ist das Protein aufgrund einer Deletion des Gens stark verkürzt und nicht mehr funktionsfähig. Die Konsequenz ist, dass die Lysosomen nicht mehr arbeiten können und die Nervenzellen verdrecken. Obwohl es in den letzten Jahren erste Hinweise gab, ist die Funktion des CLN3-Proteins noch nicht aufgeklärt.

Mikroskop zur Untersuchung der Zellen
Mikroskop zur Untersuchung der Zellen

Neueste Erkenntnisse

Mittlerweile verlassen die ersten Projekte die Grundlagenforschung und erreichen die präklinische Phase. In den letzten Jahren wurden neue patienten-nahe Zellmodelle entwickelt. Von großem Nutzen sind hier auf Patientenzellen basierende, induzierte pluripotente Stammzellen. Diese Zellen haben den Vorteil, dass sie den gleichen genetischen Defekt wie der Patient haben. In der Petrischale können die Zellen zu spezialisierten Zellen, wie die Nervenzellen oder Netzhautzellen, umgewandelt werden. Inzwischen können die Wissenschaftler sogar kleine Organoide schaffen.

 

Forscher gehen davon aus, dass das CLN3-Protein mehrere Funktionen besitzt. U.a. wird eine Rolle bezüglich des Calciumionen-Haushalts der Zelle diskutiert. Verschiedene Prozesse sind in Mitleidenschaft gezogen, wie z.B. die Autophagozytose.

 

Die NCL-Stiftung fördert die Entwicklung von neuen, krankheitsrelevanten Modellen sowie die Schnittmengenforschung, die Überschneidungen zwischen NCL und anderen Krankheiten aufzeigen soll.

NCL-Forschung ist sehr aufwendig
NCL-Forschung ist sehr aufwendig

Offene Fragen

Jede neue Erkenntnis wirft in der Regel auch neue Fragen auf. Die in der NCL-Forschung zu klärenden Kernfragen sind:

  • Was ist die Funktion des CLN3-Proteins?
  • Welchen Einfluss nimmt CLN3 auf den Lipid-Stoffwechsel?
  • Sind die intrazellulären Ablagerungen wirklich schädlich für die Zelle?
  • Besitzt CLN3 auch Aufgaben außerhalb des zentralen Nervensystems?
  • Welches ist die Verbindung zwischen CLN3 und der Autophagozytose?
  • Welches sind die Interaktionspartner von CLN3?
  • Warum tauchen bei der juvenilen NCL die Symptome erst im Einschulalter auf?
  • Welche Kompensationsmöglichkeiten besitzt der Körper?
  • Wann müsste eine Gentherapie gestartet werden, um den Kindern noch helfen zu können?
NCL-Labor
NCL-Labor